DHL investiert 137 Millionen US-Dollar in US-Onlinehandel

Autor: Christian Fischer
Datum: 01.08.2016

Wachstum des globalen B2C-Handels soll Abhilfe schaffen

Deutsche Post DHL Group hat einen Investitionsplan in Höhe von 137 Millionen US-Dollar für den Inlands- und grenzüberschreitenden Onlinehandel in den USA angekündigt. Ziel des Konzerns ist es, das Wachstum des globalen B2C-Onlinehandels für grenzüberschreitende Sendungen zu nutzen. Es wird erwartet, dass das Marktvolumen von heute 400 Milliarden US-Dollar auf ein Gesamtvolumen von einer Billion US-Dollar im Jahr 2020 ansteigen wird. Da US-amerikanische Onlinehändler international eine führende Rolle spielen, wird DHL eCommerce in den nächsten Jahren in erheblichem Umfang in den Vereinigten Staaten investieren und die Kapazitäten deutlich ausbauen, um Unternehmen zu unterstützen, die ins Ausland verkaufen. Zeitgleich mit dieser Ankündigung wurde außerdem bekannt gegeben, dass die Unternehmensbereiche DHL eCommerce und DHL Supply Chain zusätzliche regionale Logistikzentren in Los Angeles, Columbus/Ohio und New Jersey errichten und damit die gemeinsamen Fulfillment-Kapazitäten erheblich ausweiten werden.

„Es gibt kaum eine andere Branche, die so viel versprechende Aussichten bietet wie der Onlinehandel. Es wird erwartet, dass im Jahr 2020 eine Milliarde Menschen online und grenzüberschreitend einkaufen werden und die USA sind für 25 Prozent der Onlinekunden weltweit das gefragteste Online-Einkaufsland. Mit unseren Investitionen legen wir den Grundstein für den Ausbau unserer Führungsrolle im Bereich der grenzüberschreitenden E-Commerce-Logistik. Wir unterstützen unsere Kunden in den USA mit der bestmöglichen Infrastruktur und bestmöglichen Lösungen und gewinnen so weitere Marktanteile“, erläutert Charles Brewer, CEO DHL eCommerce.

Written by

C.Fischer