C&A veröffentlicht erstmals Nachhaltigkeitsreport

Autor: Christian Fischer
Datum: 25.05.2016

Ziele für das Jahr 2020 rücken durch nachhaltige Maßnahmen näher

Zum allerersten Mal veröffentlicht der Modeeinzelhändler C&A in diesen Tagen seinen globalen Nachhaltigkeitsbericht. Während man im Jahr 2015 verschiedene auf das Jahr 2020 datierte Ziele definierte, überprüft C&A mit seinem Nachhaltigkeitsreport nun den Fortschritt im vergangenen Jahr. Die festgelegten Ziele sollen allerdings weiterhin als Leitfaden für die nächsten vier Jahre fungieren. So soll die Nachhaltigkeit nicht nur in den Produkten selbst, sondern entlang der gesamten Lieferkette gefördert werden.

„2015 haben wir uns vorrangig auf die Schaffung einer klaren Governancestruktur mit definierten Verantwortlichkeiten konzentriert, um eine Basis für unsere Nachhaltigkeitsstrategie zu schaffen. Die Einbindung des Nachhaltigkeitsgedankens in alle unsere Geschäftsprozesse ist notwendig, um unserem Anspruch gerecht zu werden, Mode mit positiven Auswirkungen für Mensch und Umwelt anzubieten“, erläutert Jeffrey Hogue, Global Chief Sustainability Officer bei C&A.

Die Erfolge des Jahres 2015

Laut der gemeinnützigen Organisation Textile Exchange, welche Nachhaltigkeit in der Textilindustrie unterstützt, war C&A im Jahr 2015 der weltweit größte Verwender von Biobaumwolle. Zusätzlich steigerte C&A die Verwendung von nachhaltigerer Baumwolle auf 40 %. Starke 90 % der C&A-Lieferanten wurden nach Auditierung mit „sehr gut“ bewertet. Ursache hierfür ist der neue Verhaltenskodex und Auditprozess, welchen das Unternehmen sowohl für direkte als auch für bestimmte indirekte Zulieferer auferlegte. Gleichzeitig sollen ab dem Jahr 2016 lediglich vollständig zertifizierte Daunen (durch Responsible Down Standard geprüft) genutzt werden und unabhängige Audits im Chemikalienmanagement sollen weiter verstärkt werden.

Weitere Nachhaltigkeitsmaßnahmen von C&A sind:
– Erstmalige Ermittlung des CO2- und Wasserfußabdruckes
– Gründung einer globalen Multi-Stakeholder-Initiative für faire Löhne in der Textilindustrie
– Unterzeichnung des UN Global Compact für unter anderem Menschenrechte, Arbeit und Umwelt
– Nachhaltiges Engagement von 23.000 Mitarbeitern für Kampagne „Inspiring Women“ sicherstellen

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.c-a.com/sustainabilityreport2015

Written by

C.Fischer