Bosch: 240 Millionen Euro für Standort Reutlingen

Autor: Osman Cetinkaya
Datum: 25.07.2016

Rekord-Investition beweist Vertrauen in die Zukunft des Standorts

Der Bosch-Konzern investiert 240 Millionen Euro in den Standort Reutlingen. Das Werk in Reutlingen gilt als Leitwerk für die Automobil-Elektronik. Diese hat in Reutlingen einen Anteil von ganzen 80% an dem Standortsumsatz. Dies hänge mit dem Aufstreben von Automatisierung, Vernetzung und Elektrifizierung in der Fahrzeugindustrie zusammen. Markus Schmidt, Bereichsvorstand für Märkte und strategische Ausrichtung betont, dass Bosch eine große Rolle in der neuerdings fusionierenden digitalen und physischen Welt spielen möchte. So seien bereits 40% aller Bosch-Produkte vernetzungsfähig.

Das Reutlinger Werk hat bis heute 7 Milliarden Sensoren hergestellt, davon eine Milliarde in diesem Jahr. Nun soll es mit 240 Millionen Euro weiter entwickelt werden. In Kusterdingen will man im Jahr 2017 ein dreigeschossiges Entwicklungsgebäude fertigstellen und daraufhin ein Logistikgebäude anbauen, wodurch Kosten von rund 25 Millionen Euro entstehen. In Reutlingen setzt Bosch seit fünf Jahren auf verschiedene Bereiche, ausgehend aus der Automobil-Elektronik. Bosch Sensortec beispielsweise schaffte innerhalb von elf Jahren den Sprung zum weltweiten Marktführer in Sachen MEMS-Sensoren. So stecke laut Bosch in drei von vier Smartphones ein Bosch-Sensor. Auch Bosch E-Bike-Systems hat sich als Marktführer durchgesetzt und verzeichnet ein zweistelliges Wachstum seit seiner Gründung.

In Reutlingen werden 8.000 von den insgesamt 12.500 in Deutschland angestellten Mitarbeitern beschäftigt. Momentan betreut das Werk ganze 180 Auszubildende und weitere 200 Stellen in der Leistungselektronik sind mit externen Fachkräften besetzt.

Written by

O.Cetinkaya