34. Dortmunder Gespräche zum Thema Industrie 4.0

Autor: Ralf Windmüller
Datum: 23.08.2016

Verschiedene Keynote-Speaker ergänzen das Fraunhofer-Symposium

Am 13. Und 14. September 2016 findet der „Zukunftskongress Logistik – 34. Dortmunder Gespräche“ im Kongresszentrum der Westfallenhallen in Dortmund statt. Anhand von Innovationen aus der Logistikforschung und innovativen, praktischen Umsetzungen sollen die Herausforderungen der Digitalisierung dargestellt werden. Zum 34. Mal treffen sich in Dortmund Experten und Branchenführer aus Wissenschaft und Wirtschaft, um zusammen mit den Veranstaltern, dem Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML und dem EffizienzCluster LogistikRuhr, über die Zukunft der Logistik zu diskutieren. Das Motto: „Future Logistics – How to do the revolution“.

Das breite Themenspektrum umfasst vom digitalen Darwinismus bis hin zur Social Networked Industry alle künftigen für die Logistik wichtigen Themen und Herausforderungen. Beginnen wird Prof. Dr. Michael ten Hompel, geschäftsführender Institutsleiter des Fraunhofer IML, mit einem Einblick in die Folgen der Industrie 4.0. Michael Müller, Vorstandsvorsitzender bei Müller – Die lila Logistik AG, wird mit einer Keynote die Vortragsreihe namhafter Wirtschaftsvertreter, darunter beispielsweise Dr. Christian E. Baur, CEO der Swisslog AG, und Philipp Hahn-Woernle, CEO von viastore, eröffnen. Auch die Themen „globale Supply Chains“ und „Mobilität im digitalen Zeitalter“ sollen behandelt werden.

Am 14. September wird das Fraunhofer-Symposium „Future Logistics“ die praktische Realisierung von Industrie 4.0-Konzepten in der Praxis aufzeigen. In fünf Sequenzen aufgeteilt wird ein detaillierter Einblick in die Themen der Industrie 4.0 ermöglicht.

Erfahren Sie mehr unter http://www.zukunftskongress-logistik.de/

Written by

R.Windmueller