Studie: Deutschland in der Ausnahmestellung der Weltwirtschaft

Autor: Duran Sarikaya
Datum: 27.11.2015

Geschäftsklima in Deutschland

Geschäftsklima in Deutschland

Die deutsche Volkswirtschaft läuft zurzeit auf Hochtouren. Das ergab eine Umfrage der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft RSM. Befragt wurden 410 Wirtschaftsprüfer, Steuerberater und weitere Berufsträger sowie 291 Unternehmer aus mehreren Ländern, darunter neun aus Europa. Allein 70 Partner und Mitarbeiter des RSM-Netzwerks und 26 Unternehmer aus Deutschland nehmen teil. Durchgeführt wurde die Umfrage im Juli und August 2015. Das Ergebnis der Studie ist eindeutig: Die deutsche Volkswirtschaft ist stark, jedoch ist die wirtschaftliche Dynamik im internationalen Ländervergleich nicht sehr stark ausgeprägt.

Dass die deutsche Volkswirtschaft auf Hochtouren ist, zeigt sich anhand von vollen Auftragsbüchern der Unternehmen, aber auch dem Zuwachs von neuen Stellen sowie vorhandenes Investitionspotential. Dies zeigt sich auch an der großen Anzahl der Unternehmen. Weiterhin ist auch die große Nachfrage an deutschen Produkten enorm, was schließlich zu einer großen Auftragslage und zu höheren Steuereinahmen führt. Die momentane Auftragssituation ist für ein Drittel der Wirtschaftsprüfer relativ hoch. Für 4 % ist die Auftragslage gering und für 60 % ist es saisonbedingt. Für das Jahr 2016 schätzen die Experten ein Wirtschaftswachstum von 1,7 %. Laut Einschätzung der Experten wird Spanien die größte Wachstumsrate prognostiziert, gefolgt von Großbritannien und den Niederlanden.

Bei der guten wirtschaftlichen Lage in Deutschland gibt es auch negative Aspekte. Beispielsweise ist die Unternehmenskultur in Deutschland nur Mittelmaß. Grund dafür ist der Mangel an der Verfügbarkeit der Fachkräfte. In Norwegen und Schweden hingegen hat sich dies verbessert. Die Bewertung von Bildung der Mitarbeiter zu investieren sowie flexible Arbeitszeiten haben sich ebenfalls in Norwegen stark verbessert. In Deutschland könnten sich langfristig Probleme entwickeln, wenn die Anzahl der Unternehmen sinkt, da Deutschland eine breit gefächerte mittelständische Struktur aufweist. 12 % der Befragten rechnen mit einem Rückgang der Unternehmensanzahl, während 44 % einen Zugang vorhersagen.

Die RSM Experten bewerten die Reputation deutscher Unternehmen positiv. Zwar ist die Reputation in Ländern wie Frankreich und Portugal unter dem Durchschnitt, jedoch wird diese Schwäche mit einer steigenden Anzahl an Unternehmen kompensiert. Dies liegt an der höheren Arbeitslosenquote, als in Deutschland, was Dr. Warner B.J. Popkes, Cairmain von RMS Deutschland begründete.

Written by

D.Sarikaya