HWWI senkt Konjunkturprognose

Autor: Christian Fischer
Datum: 08.03.2016

Prognose erwartet Anstieg der Arbeitslosenzahl

Die Welt steht momentan sowohl vor politischen als auch vor wirtschaftlichen Problemen, nicht zuletzt durch die Flüchtlingskrise. Auch die deutsche Wirtschaft lässt das nicht kalt. Das Hamburgische Weltwirtschaftsinstitut (HWWI) hat seine Konjunkturprognose für Deutschland für das Jahr 2016 von 1,7% auf 1,3 % gesenkt. Trotz wieder in Fahrt kommender Konjunktur sollen die 1,3 % auch durch das Jahr 2017 getragen werden. Für den Arbeitsmarkt wird Stabilität prognostiziert. Allerdings kann davon ausgegangen werden, dass sich die Zahl der Arbeitslosen auf Grund von erhöhtem Erwerbspersonenpotenzial erhöht.

Dynamikverlust ist für das HWWI eine der Folgen, welche die globale Konjunkturschwäche mit sich bringt. Das machte sich bereits im Jahr 2015 bemerkbar. Durch ausgeprägte Konsumausgaben profitierte erneut die Binnenkonjunktur, wohingegen die Investitionsentscheidungen durch außenwirtschaftliche Faktoren gehemmt wurden. So nahm beispielsweise die Auslandsnachfrage deutlich ab.

Mit 0,0 % weicht die Entwicklung der Verbraucherpreise insgesamt stark von dem durch 2,0 % besetzten Stabilitätspfad ab. Ursache hierfür seien externe Einflüsse, wie die gesunkenen Rohstoffpreise, allen voran das Öl.

Trotz einiger Unsicherheiten schätzt das HWWI die Prognose für die Weltwirtschaft als gedämpft positiv ein. Dies setzt voraus, dass es keine weiteren externen Schocks geben wird. Die beiden Konjunkturtreiber China und USA versuchen ihre Konjunktur auf Kurs zu halten und erwarten ein Nachlassen der konjunkturellen Dynamik in der Industrie. Bezüglich des weltweiten Ölangebots wird mit einer baldigen Begrenzung gerechnet. Dies sei auf konkrete Absprachen wichtiger Ölförderländer und kostenbedingte Produktionseinschränkungen, beispielsweise bei Fracking-Firmen, zurückzuführen. Resultat laut HWWI: Stabilisierung der Weltwirtschaft. Auch die Auslandsnachfrage soll wieder ansteigen und der deutschen Konjunktur Ende des Jahres einen positiven Schub geben.

Written by

C.Fischer