TOP-DEAL FÜR DEN EINKAUF IM MITTELSTAND

Erste Initiative zur ganzheitlichen Digitalisierung des Einkaufs im Mittelstand gestartet!

  • Digitalisierung von Einkaufsabteilungen und Lieferketten in Rekordzeit
  • Nur 1 von 6 KMU qualifiziert Mitarbeiter in Digitalisierung
  • Kostenfreies Webinar-Programm soll Einkäufer fit machen
  • Rendite- und Karrieresprungbrett Einkauf 4.0


Düsseldorf/Wien, 18. Mai 2016 – Die “All-in-One Supply Collaboration”-Plattform POOL4TOOL mit über 300.000 Lieferanten und die Einkaufsprofis der Kloepfel Unternehmensgruppe haben ein umfangreiches Kooperations-Paket beschlossen, um den Einkauf im Mittelstand in Rekordzeit zu digitalisieren.

Auf der einen Seiten können Einkäufer mit POOL4TOOL tatsächlich alle Prozesse eines modernen, materialgruppenspezifischen Einkaufs in Kombination mit allen Funktionen eines operativen Einkaufs abbilden. Andererseits ermöglicht der mit dem INNOVATIONSPREIS IT gewürdigte Kloepfel Einkaufs-Tracker den Einkäufern ihren Einkauf minutenaktuell zu analysieren und auf Savingpotenzziale, Chancen, Risiken und andere Auffälligkeiten hin zu untersuchen.

Erste Initiative zur ganzheitlichen Digitalisierung des Einkaufs

„Die Kloepfel Unternehmensgruppe und POOL4TOOL machen das Einkaufen und das Lieferantenmanagement durch ihre Kooperation ab sofort so einfach, sicher und wirtschaftlich wie kein anderer“, erklärt Thomas Dieringer, CEO von POOL4TOOL. „Gemeinsam mit Kloepfel können wir den Einkauf in wenigen Wochen digitalisieren und von Excel befreien.“

„Darüber hinaus können durch POOL4TOOL und Kloepfel Consulting mithilfe einer wissenschaftlich fundierten Methodik beispielsweise Lead Buyer Konzepte aufgebaut, materialgruppenspezifische Einkaufs- und Lieferantenstrategien im gesamten Unternehmen weltweit einheitlich umgesetzt und so zusätzliche Kostensenkungspotenziale gezielt realisiert werden“, erklärt Marc Kloepfel, Geschäftsführer der Kloepfel Unternehmensgruppe.

Hindernisse zur Digitalisierung beseitigen

Chefeinkäufer sehen zahlreiche Vorteile für ihre Abteilungen, die durch die Digitalisierung entstehen könnten: bessere Vernetzung mit Lieferanten, hohe Datentransparenz, schnellere Prozessgeschwindigkeiten oder auch die Senkung von Prozesskosten.

Allerdings mangelt es an Kompetenzen, um das neugewonnene Potenzial stemmen zu können. Um die Abteilung zu entwickeln und internen Mitarbeiter weiterzubilden, haben 44 % der Einkaufsabteilungen in Österreich laut einer Studie des „Forums Einkauf“ noch keinen Plan. Mehr als die Hälfte der österreichischen Befragten gab diesbezüglich an, dass sie keinerlei Budget dafür hat.

Eine aktuelle Kompetenzentwicklungsstudie der Deutschen Akademie der Technik-wissenschaften zeigt, dass nur 23 % der deutschen Unternehmen Aus- und Weiterbildungsprogramme zur digitalen Transformation nutzen.

Dem begegnen POOL4TOOL und die Kloepfel Unternehmensgruppe ab Mitte Juni 2016 mit einem umfangreichen kostenfreien Webinar-Programm für Laien und Fortgeschrittene der Digitalen Transformation.

Große Chancen für Unternehmen und Karrieren

Duran Sarikaya, Geschäftsführer der Kloepfel Gruppe stellt fest, „Die große Mehrzahl der Einkäufer aus dem Mittelstand ist fachlich noch gar nicht für den Einkauf 4.0 bereit. Ein anderer wichtiger Bremsklotz der Digitalisierung ist das Thema Datensicherheit. Daher haben wir mit POOL4TOOL ein Webinar-Programm entwickelt, um Einkäufer beispielsweise in digitalen Lieferantenmanagement, Einkaufscontrolling 4.0, Datensicherheit und KPI-Management fit zu machen. Wenn der Einkaufsmanager die digitalen Informationsfluten und damit Chancen sowie Risiken im Einkauf beherrscht, wird das die Unternehmensentwicklung positiv stimulieren und die Karriere des Einkaufsmanagers beflügeln.“

Einkaufstechnologien aus der Praxis heraus

Die neuen Einkaufstechnologien und Services entwickeln POOL4TOOL und die Kloepfel Gruppe aus dem Alltag heraus zusammen mit den Einkäufern ihrer Kunden. „So haben wir beispielsweise mit dem Kloepfel Einkaufs-Tracker eine neue Generation von Controlling-Tools für den Einkauf 4.0 auf den Markt gebracht. Auch hier setzen wir auf Einfachheit: Trotz tiefgehenden und komplexen 360-Grad-Einkaufsanalysen und Millionen von Datensätzen war den Einkäufern wichtig, dass die neuen Technologien so einfach wie ein Smartphone funktionieren“, erklärt Sebastian Thelen, Geschäftsführer von Kloepfel Digital Transformation, ein Unternehmen der Kloepfel Gruppe.

Written by