Profite in der Lieferkette heben

30-Minuten-Crashkurs

Immer mehr Unternehmen stellen sich die Frage: Was kostet mich ein Produkt eigentlich wirklich? Hierbei spielen viele Faktoren eine Rolle. Es liegt vielleicht auf der Hand, dass etwa eine Werksmaschine weit mehr kostet als die reine Anschaffung: TÜV, Wartung, Reparaturen, Logistik, Versicherungen und weitere Positionen, die hinzukommen können.

Aber auch entlang der gesamten Lieferkette (Supply-Chain) entstehen Kosten, die unnötig hoch sein können. Der Grund sind ineffiziente Prozesse, die von niemandem hinterfragt werden, deren Kosten die Teilekosten aber oft um ein Vielfaches überschreiten können. Doch wie macht man transparent, bei welchen Prozessen diese Kostenfallen lauern?

Marc Kloepfel, Duran Sarikaya, Patrick Dümpelfeld und Samir Kharkan zeigen bewährte Strategien auf, wie Einkaufsabteilungen Lieferantentransparenz schaffen, maßgeschneiderte Sparmaßen vornehmen und ein effektives Controlling einrichten können. Hierbei beleuchten sie jeden Winkel der Lieferkette und zeigen, wie man alle Kostentreiber erkennt und ungeahnte Profite hebt.

Quelle: www.business-wissen.de

Written by