Nachhaltiger Einkauf in der Lebensmittelbranche

Autor: Osman Cetinkaya
Datum: 20.10.2015

Wie Lidl den Einkauf tierischer Produkte optimieren will

Lidl Logo

Lidl Logo

Das Unternehmen Lidl Deutschland zeigt mit seinem Positionspaper, wie nachhaltiger Einkauf in der Lebensmittelbranche umgesetzt werden kann. Das Unternehmen will damit seine Verantwortung für Mensch und Natur formulieren.

„Wir übernehmen in unserem täglichen Handeln ökologische, soziale und ökonomische Verantwortung.“ Diesen Grundsatz formuliert Lidl Deutschland in seinem Positionspaper für den nachhaltigen Einkauf tierischer Erzeugnisse. Ziel soll es sein, ein nachhaltiges Handeln beim Einkauf tierischer Erzeugnisse zu berücksichtigen. Auch die Tierwohlaspekte unterschiedlicher Tierarten sollen mit einbezogen werden. Somit soll die Lebensmittelbranche weiter verbessert werden.

Die Zielsetzung

 
Lidl möchte seinen Kunden gerecht werden, welche hohe Standards in der Tierhaltung erwarten und dazu beitragen, die bisher umstrittene Tierhaltung zu verbessern. Aus diesem Grund verpflichtet Lidl seine Lieferanten national gesetzliche Tierschutzstandards einzuhalten. Das Unternehmen selbst fördert und beteiligt sich außerdem an Tierschutzaspekten, wie beispielsweise Verbesserungsmaßnahmen in der Tierhaltung.

Um den nachhaltigen Einkauf in der Lebensmittelbranche zu verbessern, sind alle Lieferanten von Lidl Deutschland verpflichtet, den Verhaltenskodex (Code of Conduct) umzusetzen. Ziel soll es sein, die Menschen und ihre Arbeitsrechte bei der Herstellung von tierischen Erzeugnissen zu schützen.

Handlungsfelder und Maßnahmen

 
Nicht nur die gesetzlichen Mindestanforderungen, sondern darüber hinaus sollen Haltungsbedingungen für Tiere gefördert werden. Lidl hat hierfür folgende Handlungsfelder und Maßnahmen, unter Berücksichtigung der „5 Freiheiten“ des britischen Farm Animal Welfare Committee (FAWC), definiert:

  • Freiheit von Hunger und Durst,
  • Freiheit von haltungsbedingten Beschwerden,
  • Freiheit von Schmerz, Verletzungen und Krankheiten,
  • Freiheit zum Ausüben natürlicher Verhaltensmuster und
  • Freiheit von Angst und Stress.

Auch sind in das Positionspaper die Erfahrungen von Lieferanten, Verbänden, Politik, Behörden und Handelspartnern mit eingeflossen. Somit stellt der bisher entwickelte Leitfaden das Fundament für eine nachhaltige Verbesserung in der Tierhaltung dar, denn Lidl hat den Anspruch den bis dato entwickelten Leitfaden stetig zu erweitern.

Weiterentwicklung bei Standards

 
Die Weiterentwicklung von Tierwohlstandards und Zertifizierungssystemen ist für Lidl sehr wichtig. Darum beteiligt sich das Unternehmen aktiv an der Weiterentwicklung. Alle Lieferanten von Lidl sind beispielsweise OS-zertifiziert und unterliegen damit strengen Qualitätsauflagen. Auch sind Lidl’s Lieferanten verpflichtet, Vereinbarungen mit den zuliefernden Landwirten zu treffen, um die Tierwohl- und Haltungsstandards zu erhöhen. Zu solchen Standards zählen der eingeschränkte Einsatz von Antibiotika und der Verzicht auf Gentechnik. Auch strengere Richtlinien bei Eingriffen am Tier werden von Lidl formuliert.

Mehr Transparenz schaffen

 
Um eine hohe Transparenz beim Verbraucher zu schaffen, sind alle Frischfleisch- und Frischgeflügelverpackungen mit einem Quick Response-Code (QR-Code) versehen. Damit gekennzeichnet, kann sich der Kunde über die Herkunft der Tiere und die Verarbeitung informieren. Damit möchte Lidl einen Beitrag zur Verbesserung in der Lebensmittelbrache und einem nachhaltigen Einkauf schaffen.

Written by

O.Cetinkaya