Kion Group blickt zuversichtlich auf Strategie 2020

Autor: Christian Fischer
Datum: 27.07.2016

Geplante Dematic-Übernahme soll weiteren Erfolg bringen

Nachdem die Kion Group die Umsetzung ihrer Strategie 2020 begonnen hat, scheint sie nun auf bestem Wege zum Erfolg zu sein. Dies hängt nicht zuletzt mit dem starken ersten Halbjahr sowie der bevorstehenden Übernahme des Automatisierungsspezialisten Dematic zusammen. „Der geplante Kauf von Dematic ist ein Kernelement, um unsere strategischen Ziele für das Jahr 2020 zu erreichen“, sagte der Vorstandsvorsitzende der KION Group, Gordon Riske, bei der Vorlage der endgültigen Zahlen für das erste Halbjahr. Die gelungene Kapitalerhöhung, welche in der vergangenen Woche geschah, sei ebenfalls ein Meilenstein für Kion gewesen. „Durch die Übernahme von Dematic entsteht ein weltweit führender Komplettanbieter intelligenter Materialfluss-Lösungen, der alle Bedürfnisse rund um Intralogistik 4.0 abdeckt“, unterstrich Gordon Riske, dessen Vertrag kürzlich bis zum Jahr 2022 verlängert wurde.

Anfang des Jahres hat Kion seinen bislang modernsten Produktionsstandort, ein Werk in Tschechien, eröffnet. (http://www.kloepfel-consulting.de/supply-chain-news/unternehmen/tschechien-gewinnt-fuer-globale-unternehmen-an-bedeutung-18269/) Dies hat unter anderem maßgeblich dazu beigetragen, dass das aktuelle Kerngeschäft mit Gabelstaplern, Lagertechnik und verbundenen Dienstleistungen profitierte. „Die deutliche Margenverbesserung im 2. Quartal auf 10,5 Prozent zeigt, dass wir in unserem angestammten Geschäft gute Fortschritte bei den Margenzielen machen“, so der Vorstandsvorsitzende.

Written by

C.Fischer