hagebau Gruppe: Großer Schritt in Projekt Logistik 2020

Autor: Osman Cetinkaya
Datum: 12.08.2016

Logistik-Service und Warengeschäft werden strikter Trennung unterzogen

Hagebau Gruppe

Hagebau Gruppe

Das Projekt Logistik 2020 der hagebau Gruppe bewegt sich mit großen Schritten voran. Ziel des Projektes ist es, allen Gesellschaftern weitreichende logistische Services und Dienstleistungen bieten zu können. Dies soll mit Hilfe der Logistik-Tochter der hagebau Gruppe geschehen, welche in der Vergangenheit oft als Handelshaus agierte. Die aktuelle Umstellung sorgt dafür, dass die Verantwortlichkeit für Einkauf und Vertrieb zukünftig von dem Fach- und Einzelhandelsbereich der hagebau Gruppe übernommen und aus der Zentrale in Soltau gesteuert wird. Die Zusammenführung der fünf Zentrallager-Standorte in der hagebau Logistik KG war Anfang 2014 der erste Schritt des Projekts Logistik 2020.

„Mit der Verlagerung des Warengeschäfts in die Zentrale haben wir einen Meilenstein im Logistik-Projekt erreicht und können darüber hinaus ab sofort über alle Sortimente des Fach- und Einzelhandels hinweg Warenmengen synergetisch steuern“, so Hartmut Goldboom, Geschäftsführer hagebau Fachhandel, und Torsten Kreft, Geschäftsführer Category Management im hagebau Einzelhandel. „Die neue Struktur unterstützt nachhaltig die Lieferanten- und Sortimentsstrategie beider Geschäftsbereiche der hagebau Gruppe. Die neue Aufstellung ist für alle Beteiligten, hagebau Gesellschafter wie Lieferanten, eine Win-Win-Situation“, so Goldboom und Kreft. Lieferanten hätten nunmehr einen Ansprechpartner, wenn es um optimale Mengen und deren logistische Abwicklung gehe.

Robert Westermann wird künftig das operative Warengeschäft steuern und an Hartmut Goldboom, Geschäftsführer hagebau Fachhandel, berichten. Den Bereich „Strategische Logistik“ übernimmt fortan Gerritt Höppner-Tietz. Hier steht die Entwicklung moderner Supply Chain Lösungen im Vordergrund.

Written by

O.Cetinkaya