Dräger optimiert eigenen Digitalisierungsgrad

Autor: Christian Fischer
Datum: 02.08.2016

Neue Cloud-Lösung soll Prozesse automatisieren und Kosten senken

Die Drägerwerk AG & CO. KGaA (Dräger), ein Hersteller von Medizin- und Sicherheitstechnik, etabliert für die Steuerung ihres globalen Versandflusses durchgängige Digitalisierung. Dabei werden alle Teilnehmer der Lieferkette von Versandstelle bis Empfänger in ein digitales Netzwerkmanagementsystem integriert. Prozessabläufe werden infolgedessen automatisiert und es entsteht Transparenz in der Lieferkette sowie Lieferzuverlässigkeit.

Diesen Prozess will Dräger nun noch erweitern und mit Hilfe von modernen IT-Lösungen verbessern. Basierend auf der Cloud-Lösung AX4 soll künftig eine unternehmensübergreifende, globale Kollaboration von Werksstandorten in Europa und Nordamerika, verbundenen Spediteuren und Logistikpartnern ermöglicht werden. Dabei werden verschiedenste Daten herangezogen und ständig ausgetauscht, darunter Sendungsdaten, Trackinginformationen und Frachtkosten. Resultate sind unter anderem Reports, die eine genaue Kontrolle der Lieferzuverlässigkeit sowie wichtige Kennzahlen offenbaren können.

Als weitere Folge der Automatisierung von Informations- und Managementprozessen werden Fehlerquellen im Lieferantenmanagement eliminiert und Prozesse beschleunigt, wodurch Einsparungen in Transport- und Bestandskosten entstehen. Die im System ermittelten Frachtkosten werden für die Transportkostenabrechnung im Gutschriftsverfahren genutzt und ermöglichen detaillierte Analysen zur Kostenoptimierung sowie eine verursachergerechte Allokation bis zu den Vertriebsgesellschaften in den Ländern.

Written by

C.Fischer