DHL Freight mit erneutem Ausbau des Schienenverkehrs

Autor: Christian Fischer
Datum: 20.07.2016

Es entstehen Zeit- und Kostenvorteile für DHL-Kunden

In Duisburg steht ein erneuter Ausbau des Schienenverkehrsangebotes für Stückgutverkehre durch den Anbieter für Straßenverkehre, DHL Freight, an. So will man beispielsweise die Zusammenführung von Sendungen in einem Container anbieten, falls ein Unternehmen selber keinen kompletten Container füllen kann. DHL-Kunden können durch den Ausbau nicht nur die Zeit- und Kostenvorteile der Schiene gegenüber See- oder Luftfrachtalternativen nutzen, sondern auch auf interkontinentale Lieferketten zugreifen. „Dabei profitieren Kunden von der guten verkehrsgeografischen Lage Duisburgs, die besonders durch die Nähe zu den europäischen Wirtschaftsräumen, durch hervorragende Logistik-Verbindungen sowie eine exzellente Infrastruktur gekennzeichnet ist“, so DHL.

„Die Nutzung der Schiene als Transportweg zwischen Asien und Europa hat sich bei DHL als Lösung bestens bewährt und wird von unseren Kunden als eine echte Alternative sehr gut angenommen. Der Standort Duisburg spielt dabei als Drehscheibe eine wesentliche Rolle. Kürzere Wege zu den Kunden und exzellente Intermodalanbindungen bieten viele Chancen schneller zu liefern und Kostenvorteile zu erzielen. Wir werden diesen Bereich daher konsequent ausbauen“, erklärt Amadou Diallo, DHL Freight-Chef. Russland, China und Europa sind bereits seit 2013 Ausbaustätten von DHL Freight. So werden immer mehr Zugverbindungen und Hafenzugänge errichtet.

Written by

C.Fischer