„Supply Chain Days“ feiern 10-Jähriges Jubiläum in Heidelberg

Autor: Sebastian Thelen
Datum: 21.06.2016

Namhafte Unternehmen diskutierten mit über 120 Experten die Digitalisierung des Lieferkettenmanagements

Zum zehnten Mal fanden nunmehr die von der Prüfungs- und Beratungsgesellschaft Ernst & Young veranstalteten „Supply Chain Days“ statt. In Heidelberg tauschten sich am 15. und 16. Juni über 120 bereichserfahrene Experten zum Thema Digitalisierung des Lieferkettenmanagements aus. Das Motto: „Digital Supply Chain – Innovationen, Geschäftsmodelle, Services“.

„Wir vernetzen immer mehr Dinge – Produkte, Maschinen, Fahrzeuge – und statten sie mit Software aus. Sie erzeugen aber auch immer mehr Daten. Wir müssen lernen, aus diesen vielen Daten Entscheidungen abzuleiten, die dann im Supply Chain Management umgesetzt werden. In Zukunft wird sich zeigen, wie ganze Lieferketten in die Cloud gehen, damit man beispielsweise Bestände, Bedarfsmeldungen, Verfügbarkeiten, Qualitätsdaten oder Überkapazitäten jederzeit abrufbereit hat“, erklärt Dr. Christoph Kilger, Partner bei Ernst & Young und Leiter der Veranstaltung.

Fokus der diesjährigen Supply Chain Days lagen auf Innovation durch beispielsweise 3D-Druck, Industrie 4.0 in der Logistik und der Produktion, Start-Ups sowie neue Service-Modelle. Darüber hinaus thematisierten die Teilnehmer Transparenz in der Logistik, Digitalisierung in der Transportlogistik, Automatisierung und digitale Produktion. Dazu boten verschiedene Unternehmen, darunter BASF, Bayer, Carl Zeiss und Fujitsu, Beispiele aus der unternehmerischen Praxis.

Im nächsten Jahr finden die „Supply Chain Days“ am 21. und 22. Juni in Heidelberg statt.

Written by

S.Thelen