Intelligenter Handschuh erleichtert Skoda Logistik

Autor: Sebastian Thelen
Datum: 23.08.2016

Skoda Pro Glove

Skoda Pro Glove

Zukunftstechnologie ist bei Skoda bereits an der Tagesordnung

Mit Hilfe des sogenannten „ProGlove“ will sich der tschechische Automobilhersteller Skoda auf die Industrie 4.0 vorbereiten. Der in die Kategorie Zukunftstechnologie fallende Industriehandschuh soll die Arbeit der Skoda Logistik erleichtern und optimieren.

„Die Logistik ist heute ein wichtiger Wirtschafts- und Wettbewerbsfaktor, der maßgeblich zum Erfolg eines Automobilunternehmens beiträgt“, sagt Jiri Cee, Leiter der SKODA Markenlogistik. „Wir bei SKODA testen daher fortlaufend moderne Technologien, um den Arbeitsalltag für unsere Mitarbeiter zu optimieren. Der intelligente Handschuh ProGlove hilft unserem Team, schneller, effizienter und fehlerfreier zu arbeiten“, so Cee weiter.

Bei dem ProGlove handelt es sich um einen elektronischen Handschuh, der über einen implementierten Scanner verfügt. Nachdem man den Handschuh durch einen Langzeittest auf die Probe stellte, entschied man sich für die praktische Nutzung in der Skoda Logistik. „ProGlove erwies sich als ideale Lösung für die Serienfertigung und wird mittlerweile in unserer Logistik eingesetzt“, begründet Cee die Wahl der Technologie. Mit Hilfe des Handschuhes sollen insbesondere Arbeitsabläufe erleichtert sowie beschleunigt werden. So ist das Gerät beispielsweise in der Lage anzuzeigen, ob das richtige Bauteil genutzt wird oder ob die jeweiligen Arbeitsschritte richtig umgesetzt werden.

Entsprechend seiner weiteren Funktion als Scanner kann der Handschuh Daten erfassen ohne, dass ein zusätzliches Gerät dafür genutzt werden muss. Dies garantiert eine schnelle und einfache Registrierung. Der Handschuh kann Codes sowohl vertikal als auch horizontal ablesen. Um das Scannen eines falschen Codes zu vermeiden, gibt der Handschuh entweder ein akustisches Signal von sich oder vibriert, falls er einen Code als falsch identifiziert.

Written by

S.Thelen