Automatica Trend-Index 2016: Cobots nehmen im deutschen Mittelstand zu

Autor: Sebastian Thelen
Datum: 02.06.2016

Kollaborierende Roboter sichere Zusammenarbeit

Mensch Maschine

Mensch Maschine

Eine neue Generation von kollaborierenden Robotern, so genannte Cobots, gewinnt laut Automatisierungs-Manager in Deutschland mehr und mehr an Wichtigkeit in mittelständischen Unternehmen. Die Besonderheit, sie sind kostengünstiger als klassische Industrie-Roboter und können zudem ohne Schutzkäfige als mechanischer Arbeitskollege im Mensch-Roboter-Team eingesetzt werden. Dies geht aus dem aktuellen Automatica Trend-Index 2016 hervor. Hierfür wurden 100 Unternehmensentscheider befragt, die in ihrem Betrieb für den Einsatz von Automatisierungstechnik zuständig sind.
81% der befragten Automatisierungs-Manager prognostizieren einen starken Zuwachs an neuen Leichtbauroboter für mittelständische Unternehmen. Zudem sind 85% der Befragten davon überzeugt, dass solche Mensch-Roboter-Teams die Einsatzfelder der Automatisierung erweitern werden.

Ein Blick auf die Gegenwart verdeutlicht bereits jetzt schon, dass deutsche Betriebe sich auf die Mehrzahl der Roboter eingestellt haben. 52% haben ihre Betriebe entweder schon mit Industrie-Robotern automatisiert oder prüfen derzeit konkret die Einsatzmöglichkeiten von Robotertechnik für das eigene Unternehmen. Grundsätzlich sind 27% der Befragten an neuen Lösungen interessiert, lediglich 5% haben sich gegen den Einsatz von Industrie-Robotern entschieden.

Stückkostenfragen und simple Bedienbarkeit nehmen bei den Entscheidern die höchste Priorität ein, wenn es um die Frage nach dem Einsatz kollaborativer Roboter geht, die mit den Mitarbeitern Hand-in-Hand zusammenarbeiten. So ist der Mehrheit der Entscheidern besonders wichtig, dass die Anschaffung eines Cobots als Leichtbauroboter gegenüber einem klassischen Industrie-Roboter kostengünstiger ist (88%). Ebenso wurde die Bedienbarkeit durch die Entscheider als überaus positiv bewertet (89%). So lassen sich Cobots nach dem Prinzip eines Lehrlings neue Aufgaben zeigen, indem man ihnen zur Programmierung einfach nur die Roboter-Hände führt. Abschließend halten rund 85% für wichtig bis sehr wichtig, dass Roboter über Sensoren und Bildverarbeitung mit den menschlichen Kollegen kommunizieren können.

„Der Siegeszug von Industrie-Robotern in kleinen und mittelgroßen Unternehmen wird durch die günstigeren Preise der neuen Generation von Leichtbaurobotern und die flexible Bedienbarkeit vorangetrieben“, erklärt Messegeschäftsführer und Auftraggeber des Automatica-Trend-Index 2016 Falk Senger. „Welche revolutionären neuen Möglichkeiten die Roboter- und Automatisierungstechnik für kleine und mittlere Unternehmen heute schon bietet sollten sich Entscheider vom 21. bis 24. Juni auf der Automatica in München persönlich anschauen.“

Written by

S.Thelen