IAA: Hochkarätige Veranstaltungen von VDA und Bitkom

Autor: Ralf Windmüller
Datum: 12.08.2016

Telematik-Angebote und die Komplexität des vernetzten Autos werden Thema sein

Unter dem Titel „Veränderungen des Ökosystems durch Telematics – Auswirkungen auf den Automotive Aftermarket“ wird im Zuge der Internationalen Automobil Ausstellung (IAA) am 26. September 2016 die Frage nach dem Einfluss von Telematik-Angeboten auf die wirtschaftliche Lage von Spediteuren, Verkehrsbetrieben und Flotten. Darüber hinaus werden ökologische Wirkungen untersucht.

Das Symposium wird durch VDA-Geschäftsführer Klaus Bräunig eröffnet. Als Referenten konnten Dr.-Ing. Christian Wiehen, Chief Technology Officer, WABCO Vehicle Control Systems; Günter Weber, Vice President Marketing, Robert Bosch GmbH; Luc Billiet, President Parts & Service and Precision Solutions & Telematics, CNH Industrial, sowie Frank Tinschert, Vice President MAN Digital Solutions, MAN Truck & Bus AG, gewonnen werden.

Am 28. September diskutieren hochrangige Manager aus der Automobilindustrie, der Telekommunikation und dem IT-Bereich im Rahmen des Car-IT-Kongress „Die digitale Revolution der Autoindustrie“ auf der IAA. Der Fokus soll in der diesjährigen Veranstaltung auf dem vernetzten Auto und dessen Komplexität liegen. Die Themen reichen von Car-to-Car Communication, E-Mobility & IT, Autonomes Fahren, Fahrerassistenzsysteme bis zur Intelligenten Navigation. Die Veranstalter, VDA und Bitkom, konnten viele namhafte Referenten organisieren. Darunter Dieter May, Senior Vice President Digital Services und Business Models BMW Group; Bernhard Rohleder, CEO Bitkom; Prof. Dr. Stefan Bratzel, Direktor Center of Automotive Management und Dr. Daniela Gerd tom Markotten, Bereichsleiterin Digital Solutions and Services Mercedes-Benz Trucks, Daimler AG.

Written by

R.Windmueller