Deutschland mit Rekord-Wert in Logistikleistungsindex

Autor: Duran Sarikaya
Datum: 30.06.2016

Deutsche Logistik ist Vorbild in Sachen Infrastruktur und Logistikkompetenz

9 Jahre ist es her, dass die Weltbank ihren ersten internationalen Logistikleistungsindex veröffentlichte. War zu dieser Zeit noch Singapur an der Spitze und Afghanistan das Schlusslicht, so hat sich das Blatt im Jahr 2016 gewendet. Deutschland steht an der Spitze und Syrien fällt auf den letzten Platz. Der Index zieht sechs verschiedene Bewertungskriterien heran, welche allesamt anhand einer Skala von 1 (schlecht) bis 5 (gut) evaluiert werden. Dabei ist es Deutschland mit einer Rekord-Bewertung von 4,23 Punkten gelungen, den höchsten Wert seit Beginn der Untersuchungen zu erreichen. Dicht gefolgt von Luxemburg (4,22 Punkte) und Schweden (4,20 Punkte) nimmt die deutsche Logistik nun die Vorbild-Rolle ein. In Sachen Infrastruktur überzeugt Deutschland mit dem Top-Wert von 4,44 auf ganzer Länge. Überdurchschnittlich gut ausgebaute Verkehrs- und Straßennetze qualifizieren die deutsche Logistik im höchsten Maße. Selbiges gilt für die Kompetenz deutscher Logistikfachkräfte (4,28), welche sich im Wettbewerb gegen 159 andere Länder durchsetzt.

Generell werden die Top 10 durch die einkommensstärksten Länder belegt, was bereits in vorherigen Untersuchungen auffiel. Die unteren Ränge werden verstärkt durch wirtschaftlich schwache, geographisch benachteiligte sowie krisen- und kriegsgeplagte Länder wie Syrien, Haiti oder Somalia belegt. Die Infrastruktur verbessert sich zwar in den meisten Ländern, dies geschieht in den Entwicklungsländern allerdings nur schleppend. Sichere und verlässliche Lieferketten sind in den besten 30 Ländern des Logistikleistungsindex größtenteils gewährleistet. Während hier lediglich eine von zehn Ladungen nicht mit den Qualifikationskriterien übereinstimmt, sind es bei den unteren 30 Ländern fast dreimal so viele Ladungen. Auffällig ist für die Weltbank weiterhin, dass die niedrig gewerteten Länder oftmals über lange Verzögerungen und komplizierte Verwaltungsprozesse beim Grenzmanagement verfügen.

„Es gibt kein Geschäft ohne Logistik, und schlechte Logistik bedeutet oft ein schlechtes Geschäft“, sagt Huxiang Zao, Präsident der International Federation of Freight Forwarders Association.

Den Index können Sie hier einsehen: http://lpi.worldbank.org/international/global

Written by

D.Sarikaya