BME lädt zur 2. Balkan-Konferenz in Dortmund ein

Datum: 14.04.2016

BME vermeldet steigendes Interesse an Balkan-Konferenz

Im Zuge der am 9. Juni 2016 stattfindenden zweite Balkan-Konferenz in Dortmund vermeldet der BME ein gestiegenes Interesse. Die Zahl der interessierten Einkäufer hat sich diesbezüglich zum Vorjahr verdoppelt. Anmeldungen sind weiterhin möglich.

Die Balkan-Region kann durch neue Entwicklungspotenziale für deutsche Einkäufer als Alternative für bereits erschlossene Märkte wie Fernost, Mittel- und Osteuropa angesehen werden. Dies bestätigt sich im Zuge der Vorbereitungen des BME auf die kommende Balkan-Konferenz mit der IHK und den Auslandshandelskammern der Balkan-Länder. Die im vergangenen Jahr gestartet Veranstaltung zeigt bereits im Vergleich zum Vorjahr ein nochmals gestiegenes Interesse. Es haben sich derzeit mehr als 40 einkaufende Unternehmen angemeldet und sich so um einen Platz beim Matchmaking beworben.

Resümee zur vergangenen Konferenz: Im Vorjahr wurden die besten 100 Lieferanten nach München eingeladen und konnte neue Geschäftskontakte zu deutschen Einkäufern knüpfen. Nach rund 300 geführten Gesprächen wurden bereits schon nach wenigen Wochen erste Aufträge vergeben. Lieferanten aus den Ländern der Balkan-Region wie beispielsweise Albanien, Slowenien, Kroatien oder auch Montenegro sind aufgrund der Kostenvorteile und des guten technischen Niveaus als interessanter Beschaffungsmarkt in den Vordergrund getreten.

Einkäufer können sich immer noch kostenfrei für die zweite Balkan-Konferenz und die Matchmakings anmelden. Jedes einkaufende Unternehmen erhält dabei vorab eine Liste mit allen identifizierten Supplier, mit denen es sich zu einem im Vorfeld terminierten B2B-Gespräch treffen kann. Allerdings ist die Phase, in der Bedarfe für eine individuelle Suche aufgegeben werden können, bereits abgeschlossen.

Quelle: BME

Written by

R.Windmueller