BME: Einkaufsmanagerindex zeigt Wachstum

Datum: 24.05.2016

Fünfmonatshoch des EMI mit 51,8 Punkten

Blickt man auf die bisherige Entwicklung der Wirtschaft im Jahr 2016 überrascht der aktuelle Markit/BME-Einkaufsmanager-Index (EMI). So stieg er mit 51,8 Punkten auf ein starkes Fünfmonatshoch und schneidet seit Jahresbeginn das erste Mal positiv ab. Für das Industrie- und Konjunkturbarometer bedeutet das den 18. Monat in Folge über der Wachstumsschwelle von 50 Punkten.

Auf Grund von Abarbeitung der Auftragsbestände und Zuwächsen beim Auftragseingang legte die Industrieproduktion im Mai stärker zu. Auch er liegt mit einem Wert von 52,1 auf einem Fünfmonatshoch.

Ein Zehnmonatstief hingegen erreichte der Zuwachs von Neu- und Folgeaufträgen. Dies sei auf ein schwierigeres Marktumfeld zurückzuführen. Trotzdem lag der Teilindex über dem Durchschnitt der letzten neun Monate.

Stärker präsentierte sich der Jobaufbau, welcher im Mai den höchsten Wert seit Dezember 2015 erreichte.

Die Steigerung von Lohn- und Kraftstoffkosten im Servicesektor resultierte in seit 5 Monaten erstmalig gestiegenen Einkaufspreisen, während die Industrie rückläufige Preise meldet.

Zum ersten Mal seit ganzen 16 Monaten blieben allerdings die Verkaufspreise auf gleichem Niveau und trotzten einer Erhöhung.

Quelle: BME

Written by

C.Fischer