Beschaffungsmarkt Euregio

Autor: Christian Fischer
Datum: 06.10.2015

Potenziale, Einkäufer und Einkaufsberatung

Am 01.10.2015 fand an der Universität Maastricht der vierte Euregio Purchasing Congress (EPC) statt. Es trafen sich 100 Manager aus verschiedenen Gebieten des Einkaufs. Unter ihnen waren Einkaufs-, Logistik- und auch Supply Chain Experten, welche über den Beschaffungsmarkt in der Euroregion (Euregio) philosophierten.

Die Euregio hat etwa 3,4 Millionen Einwohner und besteht zu weiten Teilen aus den deutschen Bundesländern Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen. Weiterhin sind auch die Niederlande mit drei Provinzen in der Euregio.

Beschaffungsmarkt Euregio

Beschaffungsmarkt Euregio

Nach dem Motto „Local statt global. Industrie hat in der Euregio Zukunft.“ diskutierte man ausgiebig über das Beschaffungspotenzial der Region und suchte nach Wegen, um dieses zu verbessern. Dabei gab es zahlreiche Vorschläge, welche in Zukunft den Beschaffungsmarkt in der Euroregion interessanter machen sollen. „Global Sourcing bietet hiesigen Firmen zwar enorme Absatzmöglichkeiten und Kostenvorteile, führt andererseits aber zu einer Vielzahl von Problemen. Fremde Kulturen, Sprachbarrieren und unsichere politische Rahmenbedingungen schmälern den unternehmerischen Erfolg“, sagte Frank Rozemeijer, Professor für Einkauf und Supply Management an der Universität Maastricht und unterstützt damit die Idee einer Synergie, indem das Local Sourcing mit dem Global Sourcing verbunden wird.

Weiterhin wurde auch das Berufsbild des Einkäufers, welches sich momentan weiterentwickle, besprochen und definiert. „Die steigenden Anforderungen an das Procurement machen auch vor der Euroregion nicht Halt. Heute ist ein neuer Einkäufertyp gefragt, der mehr kann, als nur beschaffen“, so Manu Matthyssens, Gründer einer belgischen Beratungsgesellschaft. Obwohl betont wurde, dass der moderne Einkäufer immer mehr können müsse, wurde ebenfalls auf die Wichtigkeit der Einkaufsberatungen hingewiesen. Pragmatische Einkaufsberatungen können Einkäufer im Tagesgeschäft unterstützen. Auch so, dass der Einkäufer durch die Einkaufsexperten mehr Zeit gewinnt mit der Einkaufsberatung auch strategische Lösungen zu entwickeln. Gerade Einkaufsberatungen bieten umfangreiche und effiziente Leistungen für Einkäufer, wodurch die Einkäufer zum einen deren Arbeit um ein Vielfaches vereinfachen und zum anderen den Unternehmen zu hohen Einsparungen verhelfen.

Die Euregio-Region bietet eine gut ausgebaute Infrastruktur und überzeugt durch ihre Nähe zu den ansässigen Unternehmen, geografisch wie auch kulturell. So können Unternehmen bereits angesprochene Probleme wie Sprachbarrieren, Währungsrisiken und eben Kulturdissonanzen vermeiden und den Beschaffungsmarkt der Euroregion effektiv nutzen. Laut dem Vorstandsvorsitzenden der BME-Region Aachen, Hardy Creutz, wolle man die Infrastruktur der Region noch weiter ausbauen, indem beispielsweise Häfen aufgebessert und Bahnverbindungen reaktiviert werden.

Bild: BME/Frank Rösch

Written by

C.Fischer