Ebola für deutsche Einkäufer kaum ein Thema

Ebola für deutsche Einkäufer kaum ein Thema

Die Einkaufsberatung Kloepfel Consulting hat vom 19. bis 21. August in einer stichprobenartigen Umfrage auf Xing 72 Einkaufsmanager gefragt, ob die Ebola-Epidemie ihre Beschaffung gefährdet.

88 % der Teilnehmer sahen kein Problem, da sie nicht im Beschaffungsraum Afrika einkaufen. 6 % konnten die Frage nicht beantworten. Und wiederum 6 % gaben an, in den Krisenregionen zu sourcen und diese Region aber wechseln. Jene 6 % befürchten kurzfristige Schäden für ihr Unternehmen, welche aber nicht nachhaltig seien.

„Das Ergebnis haben wir erwartet, da nur sehr wenige deutsche Unternehmen sich mit dem Beschaffungsmarkt Afrika befassen“, erklärt Duran Sarikaya, Geschäftsführer von Kloepfel Consulting.

Quelle: www.technik-einkauf.de

Written by