Banken kehren dem Rohstoffgeschäft zunehmend den Rücken

Geringe Renditen und verschärfte Regeln treiben Banken aus dem einst so lukrativen Rohstoffhandel. Dies könnte die Preise noch etwas nach unten bringen – aber nur vorerst!
Und wieder eine Bank weniger. Die britische Bank Barclays will das Geschäft mit den Rohstoffen stark verkleinern. Damit steht die Bank allerdings nicht alleine, sondern folgt lediglich anderen wie z.B. Morgan Stanley, JP Morgan oder der Deutschen Bank. Auch diese großen Spieler ziehen sich verstärkt aus dem Rohstoffhandel zurück. Für die verarbeitende Industrie könnte dies eine bessere Nachricht sein als für die Rohstoffproduzenten. Der Ausstieg der Banken und die damit verbundenen Auflösungen der Rohstofflager könnten die Kurse zusätzlich noch etwas unter Druck bringen. Aber nur kurzfristig! [mehr]

Written by