AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Kloepfel Academy, dem Fortbildungszentrum der Kloepfel Consulting GmbH

Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen werden beschlossen zwischen den Parteien Kloepfel Consulting GmbH, Pempelforter Straße 50, 40211 Düsseldorf (Auftragnehmer) und dem Auftraggeber. Die AGBs richten sich ausschließlich an Unternehmen als Auftraggeber.

1. Urheberrecht

Es gilt das Urheberrecht was Vervielfältigungen anbelangt.

2. Leistungsgegenstand, Teilnehmeranzahl, Zeiten, Personal

Der Auftragnehmer offeriert dem Auftraggeber Seminare für Teilnehmer, welche mindestens sechs und maximal 16 Teilnehmer umfasst. Die Dauer des Seminars sowie dessen zeitliche Einteilung werden durch den jeweiligen Trainer zu Beginn des Seminars geregelt. Der Auftragnehmer bestimmt den Trainer, der die Seminare leitet.

3. Anmeldung

Eine Anmeldung erfolgt schriftlich auf dem Anmeldeformular oder der Online-Anmeldung. Pflichtangaben sind Vor- und Zuname des jeweiligen Teilnehmers, seine Funktion sowie die Abteilungszugehörigkeit im Unternehmen, die Rechnungsanschrift und die Veranstaltungsnummer. Ein Vertrag kommt zustande, sofern die Anmeldung unterschrieben postalisch oder elektronisch (Telefax, Online-Anmeldung) an Kloepfel Consulting gesandt wurde und von Kloepfel Consulting bestätigt wurde.

4. Buchung

Die Reihenfolge der Einbuchungen in eine Veranstaltung richtet sich nach dem Eingang der Anmeldungen. In Fällen, in denen eine Veranstaltung bei Anmeldungseingang bereits ausgebucht ist oder nicht in der angegebenen Form durchgeführt werden kann, meldet der Auftragnehmer dies dem Anmelder unverzüglich. Sofern die Möglichkeit besteht, bietet der Auftragnehmer eine Ersatzveranstaltung oder einen Wiederholungstermin an.

5. Preise

Der Preis des Seminars gilt zuzüglich der jeweils geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer. Die Vergütung ist unverzüglich nach Rechnungsstellung zu leisten, wenn der Auftragsnehmer nicht ausdrücklich eine Zahlungsfrist vorgegeben hat.

6. Inhouse Schulungen

Darüber hinaus sind bei Schulungen vor Ort jegliche Unterbringungs-, Fahrtkosten und Spesen der Trainer durch den Auftraggeber zu leisten. Eine Hotelunterbringung für den Trainer muss mindestens in der 3-Steme-Kategorie liegen. Im Vorfeld der Hotelbuchung wird vereinbart, ob der Auftraggeber die Hotelbuchung für die Trainer übernimmt oder ob diese vom Auftragnehmer selbst übernommen wird. Der Auftragnehmer erklärt sich bereit, dass er die jeweils kostengünstigste Wahl des Verkehrsmittels trifft, wobei dem Auftraggeber die Wahl des Verkehrsmittels freisteht. Sollte die Anreise mit dem Flugzeug erfolgen, so ersetzt der Auftraggeber bei innereuropäischen Flügen die für die Trainer und deren Mitarbeiter entstehenden Kosten für Tickets der Economy-Class. Die Kosten der Business-Class hingegen sind bei Interkontinentalflügen zu erstatten. Für den Fall der Wahl eines Kraftfahrzeugs (Kfz) können eigene Kfz der Trainer, des Auftragnehmers oder Kfz gewerblicher Mietwagenanbieter gewählt werden. Sollte ein Kfz des Trainers selbst gewählt werden, so wird zu einem pauschalierten Kilometerpreis in Höhe von 0,75 Euro / km abgerechnet. Die Kosten eines Mietwagens übernimmt der Auftraggeber vollständig.

Die Organisation des Seminars liegt beim Auftraggeber, der Auftragnehmer allerdings vereinbart vor der verbindlichen Buchung der Räumlichkeiten, ob sich die Räumlichkeiten für die Durchführung des Seminars eignen. Die auf dem Seminar anfallenden Kosten trägt der Auftraggeber. Außerdem obliegt seiner Überprüfung, dass vor Ort die Standardtechnik und insbesondere Beamer, Overhead-Projektor, Flip-Chart, Moderationswände samt notwendigen Hilfsmitteln verfügbar sind. Auf eigene Kosten obliegt es dem Auftraggeber darüber hinaus Bestuhlung und Verpflegung des Trainers sowie der Teilnehmer zu gewährleisten.

Darüber hinaus berechnet der Auftragnehmer im Falle der nicht rechtzeitigen Stornierung die Kosten für möglicherweise bereits in Anspruch genommene Leistungen dritter Parteien (zum Beispiel: Unterkunft und Verpflegung etc.).

7. Methodik, Didaktik und Erfolg

Methodik und Didaktik bestimmt der Auftragnehmer. Der Trainer ist autorisiert, aus seiner Sicht erforderliche Veränderungen am geplanten Seminarablauf und den -Inhalten vorzunehmen. Der Auftraggeber ist über die als erforderlich eingestuften Veränderungen so früh in Kenntnis zu setzen wie möglich. Eine Honorarkürzung von Seiten des Auftraggebers ist nicht möglich.

8. Stornierung

Es besteht die Möglichkeit, dass der Auftraggeber das Seminar kostenfrei bis zu zwei Wochen vor dem Seminartermin schriftlich stornieren kann. Maßgeblich für die Fristberechnung ist der Eingang der Stornierung beim Auftragnehmer. Kommt es zu einer Stornierung nach dieser Frist, sind vom Auftraggeber bei Absage

  • bis zu einer Woche vor dem vereinbarten Seminar 50%
  • und bis zum Seminartermin 100%

des Honorars zu zahlen.

9. Hindernisse für die Leistungserbringung

Wenn das Seminar durch höhere Gewalt, Krankheit, Unfall oder ähnliche vom Auftraggeber unverschuldete Gründe nicht zum vereinbarten Termin abgehalten werden kann, ist es Pflicht des Auftragnehmers, unmittelbar einen Ersatztermin zu benennen oder einen anderen Trainer nach eigener Wahl zur Verfügung zu stellen. Der Vergütungsanspruch bleibt allerdings bestehen, wenn Hindernisse durch den Auftraggeber oder die Teilnehmer verursacht werden.

10. Haftungsausschluss

Der Auftragnehmer haftet nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

11. Gerichtsstand

Gerichtsstand ist Düsseldorf.

12. Datenschutz

Kloepfel Consulting GmbH speichert die ihr übermittelten Angaben digital. Hiermit erklärt sich der Teilnehmer einverstanden.